Seit dem 18. November 2020 ist das Deutsche Parlament in den Händen der internationalen Geldelite. Sie haben die Marionetten, die uns "Politik" vorspielen, gekauft, aber noch haben sie nicht uns! Wir Bürger sind jetzt durch das Grundgesetz, Artikel 20, Absatz 4, aufgefordert, zum Erhalt unserer Verfassung und zum Erhalt unserer Freiheit, Widerstand zu leisten.

Der 18. November 20 hat uns auch grausam deutlich vor Augen geführt, dass friedliche und gewalttätige Demonstrationen allein wirkungslos sind. Wir leben nicht mehr in den Zeiten von Ghandi und King. Wir leben in einer Zeit in der international organisierte hochkriminelle Psychopaten die Macht über unser Volk an sich gerissen haben. Bei diesen Gegnern ist Moral ein Schimpfwort, sie haben keine Skrupel, es herrscht Niedertracht und Gier in allen Varianten. Die "Impfpflicht" spricht dazu ein deutliches Wort. Unsere Proteste erreichen diese Entscheider erst gar nicht und ihre Marionetten vor Ort lassen sich von einer hemmungslosen Polizeigewalt schützen. Egal ob sie verständnisvoll wie in Leipzig oder dümmlich wie in Berlin auftritt.

 

Unser Protest muss weiterhin friedlich bleiben er muss sich aber in seiner Art schnell und wirkungsvoll erweitern. Mit gemeinsamen Aktionen können wir auch den internationalen Gegner dort wirkungsvoll treffen, wo es Ihm weh tut – Bei Macht, Geld und Gier.


Diese Initiative lebt davon, viele flexible Aktionen zu entwickeln, die lokal, regional, bundesweit und weltweit durchgeführt werden können. Wenn Sie also Kontakte zu Freunden im Ausland haben, bitten Sie auch diese dringend um Durchführung der Aktionen und unbedingt auch um weitere Verbreitung. Je schneller und umfangreicher wir unsere Aktionen durchführen, umso schneller spürt uns die "Geldelite" und verliert Macht über uns.

Unser Ziel ist es, den Druck auf die Geld- und damit Machtquellen der internationalen Geldelite solange zu erhöhen, bis sie ihre Marionetten wegräumen müssen und den Weg für die Umsetzung des Konzepts „Neustart Deutschland“ frei machen.

 

Die Macht unserer Gegner hängt von der Masse unserer Daten ab, die wir ihnen zur Verfügung stellen.

 


Deshalb:
 

  • Die Standortbestimmung im Handy ausschalten

    Dadurch entfällt ein wesentliches Argument für Werbekunden von Amazon, Google, Facebook, etc.. Für standortorientierte Werbung müssen die Werbekunden den Digitalkonzernen viel Geld bezahlen, das durch diese Aktion jedoch nicht mehr in die Taschen unserer Gegner fließt.

    Darüber hinaus können die Konzerne dann keine Bewegungsprofile erstellen, die auch für die Berechenbarkeit unseres ganzen Volks genutzt werden.

  • Alle Apps vom Handy löschen, die nicht dringend nötig sind

    Durch Apps werden ebenfalls viele persönliche Daten von Ihnen gesammelt, die Sie und damit unser Volk berechenbarer machen.

    behalten Sie Telefon, SMS, Telegram, Emailprogramm. Informieren Sie sich, ob es günstige Kleinanbieter gibt, die nicht zu den internationalen Konzernen gehören. Im Zweifel, solange wir Protest betreiben, einen chinesischen Anbieter vorziehen.

  • Verzichten Sie auf die Nutzung der Mainstream-Medien wie ARD, ARD Landesfunkanstalten wie NDR, BR, SWR oder RBB, verzichten Sie auf ZDF, ProSieben, SAT1, Vox, sky, etc.. Bestenfalls stellen Sie das Fernsehen für die Dauer des Protests ganz ein. Kaufen Sie keine Zeitungen, Zeitschriften oder Magazine.

    Je weniger Sie die Mainstream-Medien nutzen, umso geringer ist deren Einschaltquote oder Auflage und dementsprechend sinkt deren Attraktivität als Werbepartner. Wenn die Einnahmen sinken bekommen Mainstream-Medien Probleme mit ihren Investoren, unseren Gegnern.

    Ersatz: Servus TV, Telefonieren, CD, DVD, Video, Sport, Zeitschrift Demokratischer Widerstand, alternative Medien: KenFM.de, Kai Stuht auf Telegram, Rumble, Bitchute, Lbry, Frei3, reitschuster.de, Tichys Einblicke, Dailymotion, Rubikon Magazin, Multipolar Magazin und nicht zuletzt Liebe (Das wichtigste Medium!)

  • Nicht mehr bei Amazon bestellen.

    Kreieren Sie Ihren persönlichen  „Protestlook“  (Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt: Blaumann, Latzhose, Kittel, o.ä.)  oder tauschen Sie Kleidung mit Freunden, alte Kleidung von Eltern oder Geschwistern tragen. Bei anderen Produkten Freunde und Bekannte um Hilfe bitten. Einen analogen Tauschmarkt organisieren (wegen rechtlicher Fragen bitte vorher die KlagePaten.de ansprechen)

    Weniger Kunden bedeutet für Amazon weniger Einnahmen. Je größer der Kundenrückgang und der Rückgang der Besuchszahlen auf der Amazon-Plattform ist, umso uninterassanter wird Amazon als Anbieterplattform.

  • Alle Facebook-Konten löschen

    Facebook lebt nur deshalb, weil Sie Facebook Ihre Daten geben und Ihr Facebook-Konto mit vielen Informationen füllen. Diese Daten wertet Facebook aus und verkauft die Auswertungen an Werbekunden. Jedoch: Ohne Ihre Daten ist Facebook sehr schnell insolvent.

    Nutzen Sie das fb – Symbol auf dieser Website und informieren Sie Ihre Kontakte bei Facebook am besten sofort über diese Website und die Aktionen. Das fb-Symbol wird so zum „Autoimmunsymtom“ für Facebook.

  • WhatsApp löschen

    WhatsApp gehört zu Facebook und ist nichts weiter als eine riesige Datensammelstelle. Nutze die Alternativen. (siehe oben)

  • Youtube-Kanäle löschen und Youtube nicht mehr frequentieren

    Es gibt tolle Alternativen. Zum Beispiel das neue Portal „Frei3“. YouTube funktioniert wie Facebook und Amazon. Es lebt von Ihrer Kreativität und Ihren Daten.

  • Nicht mehr Google und deren Nebenangebote nutzen

    Google gilt als eine der gefährlichsten „Datenkraken“ dieser Branche. Sie sind überall vertreten. Versuche deshalb diesen Anbieter so weit wie möglich zurückzudrängen.

    In vielen Bereichen gibt es Alternativen. Alternative Suchmaschinenanbieter sind ecosia.org, duckduckgo.com oder bing.com

  • Nicht bei großen Konzernen mit deutschem Ursprung kaufen: BMW, Daimler, VW, Opel, REWE, EDEKA, Aldi, Lidl, adidas, Dr. Oetker etc. ebenfalls nicht Tesla oder Apple

    Große Anschaffungen zurückstellen, solange wir unseren Protest aufrecht erhalten.

     

    Inzwischen ist klar, dass selbst unsere Traditionskonzerne an dem Spiel der internationalen Geldelite beteiligt sind. Ja, obwohl diese Konzerne mit unserem Volk historisch gewachsen, eigentlich stark verbunden sein sollten, gelten sie der Politischen Gewalt als willige Helfer und Ideengeber für unsere Unterjochung. Humanistische Regungen sind ihnen unbekannt, denn es gilt an möglichst viel Macht beteiligt zu werden. Wir, das Volk, sind diesen Konzernen nur als manipulierbare Masse bekannt.

    Statt bei Lebensmittelkonzernen zu kaufen, suchen Sie Einzelhändler in Ihrer Nähe. Informieren Sie sich jedoch genau über deren Einkaufsquellen

  • Organisieren Sie Lebensmittel-Einkaufsgruppen:

    Jede Gruppe kann sich auf eine bestimmte Warengruppe spezialisieren. Zum Beispiel Fleisch, frisches Gemüse, frisches Obst, Backwaren, Konserven etc.. Einzelhändler können bessere Preise kalkulieren, wenn sie mit größeren Abnahmemengen über einen festen Zeitraum rechnen können. Sie unterstützen mit dieser Aktion nicht nur die Einzelhänlder, sondern auch die regionale Landwirtschaft.

 

Weitere Aktionen, die später hinzukommen sollen, werden unseren Widersachern sofort richtig weh tun. Auch diese Aktionen werden Sie kein Geld kosten. Wichtig ist aber, dass Sie sich an diesen Aktionen beteiligen und in Ihrem Bekanntenkreis schnell verbreiten.
 

 

Schreiben Sie noch heute Ihre Kontakte an!

 

 

Wir können länger aushalten, als die Politische Gewalt!
Denn sie hat nur Macht über uns, wenn wir ihr gehorchen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fangen wir also an, solange es noch geht!

 "Brüderlich, mit Herz und Hand!"